Buchung - Service & Information
+43 5513 300 06 Montag - Freitag: 09:00 – 12:00 und 13:00 – 17:00

Motorradreise in Spanien: Das Baskenland lädt ein! - 8 Tage

PDF Drucken
Termin:
18.04.2024 - 25.04.2024
Preis:
ab 1820,00 € p.P.

Die schönsten Touren, viel Natur und ein bisschen Kultur. Dies kann man alles im Baskenland auf unserer Motorradreise erleben. Das Baskenland ist ein Paradies für jeden Fahrer. Ein Motorraderlebnis der Extraklasse

Wir wohnen in einem zauberhaften und altehrwürdigen Parador Hotel in der Nähe von Vitoria-Gasteiz, der Hauptstadt des Baskenlandes. Von diesem Standort aus fahren wir täglich unsere Touren. Die Straßen im Baskenland sind perfekt für Motorradfahrer geeignet - breit genug zum Überholen und mit vielen Kurven versehen. So wird es nie langweilig auf unseren Touren und wir besuchen dabei auch einige der bekanntesten Sehenswürdigkeiten des Landes.

Täglich fahren wir zwischen 200 und 300 km. Wir genießen die Schönheit dieser Region in vollen Zügen. Auf kurvigen Straßen schlängeln wir uns durch grüne Täler und überwinden steile Pässe mit grandiosen Ausblicken. Dabei passieren wir kleine Dörfer, deren Charme jeden Besucher sofort verzaubern.

Auch kulturell hat das Baskenland einiges zu bieten: Wir besuchen historische Städte wie Bilbao oder San Sebastian mit ihren geschmackvollen Bauwerken aus vergangenen Zeiten sowie modernem Flair.
Am späten Nachmittag kehren wir dann zurück ins Hotel. Am Abend erwartet uns ein köstliches Essen. Hier können wir auch unsere Erlebnisse des Tages austauschen und entspannen bevor es am nächsten Tag wieder weiter geht!
Diese Motorradreise durch das majestätische Baskenland ist eine unvergessliche Erfahrung – sowohl für erfahrene als auch weniger geübte Fahrerinnen und Fahrer gleichermaßen geeignet!
Entdecke das atemberaubende Baskenland und erlebe ein Motorraderlebnis der Extraklasse!
 

1. Tag (Do) Vorarlberg – Bilbao – Argómaniz

Sie landen in Bilbao und werden vom RiGel Reisebus erwartet. Die Reise führt Sie in die Nähe von der Hauptstadt des Baskenlandes, Vitoria-Gasteiz. Sie werden in einem tollen Parador Hotel erwartet. Die Motorräder werden mit dem LKW von Vorarlberg nach Spanien und wieder zurück transportiert. Die Motorräder sind schon vor Ort und bereit zum Ausladen. Nach den Vorbereitungen für die nächsten Tage sitzen wir noch gemütlich zusammen.

2. Tag (Fr): Argómaniz - Puenta La Reina - Santa Domingo de la Calzada – Argómaniz (ca. 300 km)

Wir starten nach Puente la Reina, zu einer 800 Jahre alten Römerbrücke in einem mittelalterlichen Dorf und fahren dann weiter nach Santa Domingo de la Calzada. Der Besuch der Kathedrale mit der Legende um das Hühnerwunder ist ein reizvoller Höhepunkt und von hier aus führt uns der Weg über das kantabrische Gebirge wieder zum Hotel.


3. Tag (Sa): Argómaniz – Burgos - Casalarreina, La Rioja - Samaniego, Álava - Argómaniz (300 km)


Die Route nach Burgos ist für alle Naturliebhaber durch das Weinbaugebiet La Rioja gleichermaßen ein wahrer Genuss. Die Stadt Burgos selbst hat eine lange Geschichte, die weit bis ins Mittelalter zurückreicht. Die außergewöhnliche Kathedrale von Burgos ist eines der bekanntesten Wahrzeichen Spaniens und gehört zum UNESCO-Weltkulturerbe. Auf dem Weg durch die Obarenes-Sierra de Cantabria erlebt man betörende Landschaftsbilder mit zierlichen Dörfern entlang des Flusses Ebro.


4. Tag (So): Argómaniz - Donostia-San Sebastián - Etxarri-Aranatz - Argómaniz (250 km)

Die Fahrt nach San Sebastian - dies ist eine Route, die man so schnell nicht vergisst. Die fesselnde Schönheit der Landschaft und die Vielfalt an kulturellen Sehenswürdigkeiten machen diese Region zu einem wahren Juwel Spaniens. Die Stadt San Sebastian selbst beeindruckt mit ihrem malerischen Hafen, den historischen Gebäuden und natürlich dem berühmten Strand La Concha.
Doch auch außerhalb von San Sebastian gibt es viel zu entdecken: Der Naturpark Aralar begeistert alle mit seinen grünen Wiesen, schroffen Felsen und klaren Bergseen. Einen Abstecher in die Weinregion Navarra mit den kleinen, mittelalterlichen Städtchen gehört dazu.

5. Tag (Mo): Argómaniz - Bilbao - Castro Urdiales - Laudio - Etxabarri-Ibiña - Argómaniz (230 km)

Auf dem Weg nach Bilbao lässt es sich gemütlich durch idyllische Dörfer fahren während bezaubernde Landschaftsbilder zu sehen sind. Nach einem beeindruckenden Besuch im Guggenheim-Museum in Bilbao geht die Fahrt quer durch den Naturpark Gorbeiako. Dieser liegt auf dem Weg nach Castro Urdiales und ist ein wahrer Geheimtipp für Naturliebhaber. Hier genießt man den Blick über das grüne Tal. In Castro Urdiales angekommen, erwartet uns ein lieblicher Fischerort mit einer eleganten Altstadt direkt am Meer gelegen. Die engen Gässchen laden zum Bummeln und Entdecken der kleinen Geschäfte sowie Restaurants ein.

6. Tag (Di): Argómaniz – Azáceta – Lapoblación – Logroño – Pancorbo – Lantarón – Orduña – Argómaniz (260 km)

Die Route führt durch einige der schönsten Landschaften im Baskenland und bietet herrliche Ausblicke auf die umliegenden Berge, Täler und Flüsse. Der Naturpark Izkiko ist ein wahres Paradies mit unberührten Wäldern und klaren Seen.
Von Lapoblación aus geht es weiter ins Ebrotal, von wo wir über den Monte Obarenes fahren. Von hier oben hat man einen spektakulären Blick über das Tal und kann bis zum weit entfernten Horizont sehen. Die Abfahrt in Richtung Orduña führt durch kleine aber charmante Dörfer mit traditionellen baskischen Häusern. Der Naturpark Gorbeiako ist bekannt für seine beeindruckenden Berglandschaften sowie sein reiches kulturelles Erbe. Hier gibt es zahlreiche historische Stätten - darunter alte Klöster, Burgen und Kirchen.

7. Tag (Mi): Argómaniz - Villanueva de Cameros – Anguiano – Nájera - Miranda de Ebro – Argómaniz (270 km)

Die Fahrt durch den Naturpark Cebollera ist ein unvergessliches Erlebnis. Die Landschaft, geprägt von dichten Wäldern und hohen Bergen, bietet zauberhafte Ausblicke auf die umliegende Region. In Villanueva de Camero angekommen, empfiehlt sich eine kurze Pause
in einem der gemütlichen Cafés oder Restaurants des Ortes. Weiter geht es dann nach Nájera - einer Stadt mit reicher Geschichte und Kultur. Nájera war früher bekannt als Zentrum der Keramikproduktion, heute beeindruckt es vor allem wegen seines historischen Klosters Santa María la Real. Auf dem Rückweg zum Hotel führt die Strecke entlang des Ebro-Flusses durch zierliche Dörfer und vorbei an Weinbergen und Olivenplantagen.
Insgesamt bieten diese Touren eine perfekte Mischung aus Natur-, Kultur- und Genusserlebnissen - ideal für alle Interessierten, die das Beste dieser faszinierenden Region Spaniens kennenlernen möchten!

8. Tag (Do): Bilbao – Vorarlberg

Mit dem RiGel Reisebus geht die Fahrt zum Flughafen von Bilbao und von dort nach Zürich. In Zürich werden Sie wieder von einem RiGel Reisebus erwartet und nach Vorarlberg gebracht.
Die Motorräder werden schon am Mittwochabend die Reise nach Hause antreten. Am Freitag den 26. April treffen sie in Langenegg ein.

Empfang in Bilbao und Transfer zum Hotel und wieder zurück
Reisebegleitung Dr. Stefan Stöckler
7 x Nächtigung in einem 4* Hotel inkl. Frühstück
7 x Abendessen im Hotelrestaurant
Täglich geführte Touren auf ausgewählten Routen im Baskenland
Besuch der Hauptstadt Vitoria-Gasteiz
Ausführliche, schriftliche Reiseinformation
DIREKTFLUG von München - Bilbao inklusive 1 Gepäckstück bis 23 kg
DIREKTFLUG von Bilbao - München inklusive 1 Gepäckstück bis 23 kg
2 x Flughafentransfer Zürich

Die Motorräder werden mit dem LKW von Vorarlberg nach Spanien und wieder zurück transportiert.

 

18.04.2024 - 25.04.2024 | 8 Tage
4* Hotel
  • Preis im Doppelzimmer pro Person
    1820,00 €
    Zur Buchung
  • Preis im Einzelzimmer
    2186,00 €
    Zur Buchung
zubuchbare Optionen / Ermäßigungen
  • Transport des eigenen Motorrades mit dem LKW
    850,00 €
  • Reisekomplettschutz im DZ
    125,00 €
  • Reisekomplettschutz im EZ
    136,00 €
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.Mehr InfosOk